Tipps gegen Heißhunger

Heißhunger oder wie es bei mir früher immer ausgeartet ist: Fressattacken.

Man denkt in diesem Moment nicht darüber nach, was man gerade alles in sich reingestopft hat aber danach weiß man, dass es unnötig war.

Heißhunger war früher mein schlimmster Feind.

Aber es helfen echt die einfachsten Dinge.

Wenn du merkst, dass du Lust auf Süßes hast obwohl du gerade erst gegessen hast – nehme dir ein Stück Schokolade. Wirklich nur ein einziges Stück.

Dieser Trick hilft bei mir wirklich gut, da man jetzt etwas macht was man eigentlich nie tut:

Sehe dir das Stück Schokolade an und rieche daran. Danach legst du es dir auf die Zunge und lässt dieses auf ihr zergehen. Ganz wichtig ist hier, dass du die Schokolade nicht kaust.

Wenn du danach noch Lust auf viel Schoki hast dann nimmst du noch ein zweites Stück und machst nochmal genau dasselbe.

Wichtig ist aber auch im Allgemeinen, dass du nie hungrig einkaufen gehst. Man greift schnell zu süßem oder ungesunden um es dann später zu Hause zu essen. Was auch – bei mir immer noch – gefährlich ist sind Schokoriegel.

An der Kasse sind sie einzeln zu kaufen und man nimmt schnell einen. Danach kamen sie immer während ich noch auf dem Parkplatz stand aus ihrer Verpackung. Während der Fahrt hatte ich auch oft gegessen.

Aber was ganz wichtig ist, ist dann Heißhungerattacken  – so lange sie nicht mehr als zweimal wöchentlich sind – nicht schlimm sind. Man darf sich nur ihnen nicht hingeben. Immer mit Genuss essen denn was man sich verbietet möchte man nur umso mehr.

Grund für Heißhungerattacken war bei mir oft, dass zwischen meinen Mahlzeiten zu viel Zeit lag. Ich habe oft um 11 Uhr Mittag gegessen und Abends kam ich oft nicht vor 20 Uhr dazu mir etwas zu kochen. Ich versuche zwischen den drei Hauptmahlzeiten auch etwas gesundes oder nicht zu ungesundes zu snacken. Ich nehme mir auch immer zur Arbeit eine kleine Süßigkeit mit – egal ob es ein Schokoriegel oder ein paar kleine Kekse.

Nachmittags kommt bei mir immer ein tief und es dauert leider auch etwas an. Vor allem in den Zeiten als ich nachts nie wirklich durchschlafen konnte war es hart.

Das wichtigste – allgemein beim Thema Ernährung – ist genügend trinken.

Der Körper kann oft nicht zwischen Hunger und Durst unterscheiden. Ich versuche derzeit auch heißes Wasser zu trinken, da es dem Körper das Gefühl von Fülle zu geben. Am Besten schmeckt es auch mit etwas Zitrone.


xo Cathy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close