Travel: Ostsee 2018

Der Ostseeurlaub war für mich der erste längere Urlaub gemeinsam mit meinem damaligen Freund. Bisher hatten wir nur mal ein verlängertes Wochenende in Dresden gemacht.

Wir sind in knapp 6 ½ Stunden an die Ostsee gefahren nach Kühlungsborn. Auf dem Weg dorthin war ein Unfall auf der Autobahn: ein Wohnwagen hatte gebrannt. Ich hoffe immer noch, dass die Familie auf dem Heimweg war und nicht erst in den Urlaub fahren wollte… mir taten sie mega leid.

In Kühlungsborn hatten wir ein Hotel und sind eine Woche geblieben. Wir waren fast jeden Tag am Strand – naja eigentlich jeden Tag lagen wir im Sand. Ich war das erste Mal im Meer und habe es das zweite Mal gesehen.

Irgendwann möchte ich nochmal zur Ostsee fahren.

Wir waren glaube ich drei oder viermal im Restaurant essen. Allerdings sind wir irgendwann auch einfach zum nächsten Lebensmittelgeschäft gefahren und haben dann auf unserem Balkon gegessen.

Wir waren fast täglich einfach nur an der Strandpromenade spazieren. Man hat gar nicht gemerkt wie weit man gelaufen ist. Nur der Rückweg hat sich immer etwas hingezogen. Es war ein merkwürdiges Gefühl auf das Meer zu blicken und nichts als Wasser zu sehen.

Die Woche ging leider viel zu schnell vorbei. Allerdings habe ich festgestellt, dass mein Freund nicht nur weiß, wie man Bilder macht sondern auch, wie ich mich selbst hübsch finde und in welchem Winkel nicht. Ich hatte ihn in der Hinsicht nie im Kopf, dass er wirklich gute Bilder machen kann von mir.

Die Rückfahrt ging wesentlich schneller. Wir sind um 8 Uhr losgefahren und waren dann ca. um 13 Uhr wieder bei mir. Auf der Autobahn unbegrenzte Geschwindigkeit gepaart mit seinem Auto war sehr angenehm. Ich muss auch dazu sagen, dass ich fast die ganze Zeit geschlafen hatte.

Posts zu den Bildern findet ihr auf meinem Instagram-Account

Mir ist auch aufgefallen, dass ich die ersten Wochen nach dem Urlaub dermaßen entspannt war. Klar gibt es Tage da ist man mal weniger entspannt aber seit dem Urlaub bin ich im allgemeinen auch ruhiger. Ich denke jeder braucht einfach einmal im Jahr eine komplette Auszeit von allem um sich zu regenerieren.

Mir ist klar geworden, dass es wichtig ist das Leben zu genießen und man kann auch mal auf die Nase fallen. Es ist nur wichtig niemals den Gedanken zu haben (oder nicht zu oft zu haben) “Was wäre wenn…”. Viele Menschen sollten lieber mehr in den Tag leben.

Klar plane ich gerne. Fast schon zu gerne alles vor aber ich habe gelernt es einzuschränken. Ich nehme mir nicht mehr Tag für Tag etwas vor sondern nur noch etwas für die kommende Woche.

Nicht mehr Montag dies und Dienstag das machen sondern kommende Woche muss bzw. will ich diese Sachen erledigen. Und wisst ihr was? Es ist einfacher. Einfach immer Schritt für Schritt.

Ich wurde auch schon auf Instagram gefragt, wie ich es geschafft habe so glücklich zu sein.

Ich bin einfach glücklicher und entspannter. Aber dazu kommt noch etwas Großes – alles jedoch zu seiner Zeit!

Wir stressen uns so oder so schon genug bis wir irgendwann sterben. Also warum nicht bewusster leben und mehr genießen?

don´t worry, be happy

xo Cathy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close