Flat-Hacks

Nach nun ein paar Jahren in den eigenen vier Wänden habe ich ein paar Hacks entwickelt mir das Leben einfach zu gestalten. Es gibt schon genügend im Leben, das dich selbst stressen kann.

Als erstes das alleine aufwachen… ich hatte da wirklich jahrelang Probleme bis ich mir einen Lichtwecker* gekauft hatte. Das Licht weckt einen sanft und um die eingestellte Uhrzeit kommt dann auch ein Weckgeräusch. Ich hab mir für eine Melodie entschieden, da ich dieses Piepen mittlerweile sehr gut ignorieren kann 😏. Mit dem Lichtwecker funktioniert es bisher echt gut. Ab und zu muss man mich noch aufwecken aber das liegt dann eher daran, dass ich zu spät ins Bett bin oder wenn ich krank werde. Ich brauch da gefühlt immer 12 Stunden Schlaf 😄. Passiert gottseidank nicht allzu oft.

Das nächste wäre ein Wäschekorb bzw. ein Wäschesammler*. Ich hasse es Wäsche vor dem Waschen zu sortieren. Immer alles zuerst in den Wäschekorb und danach nochmal sortieren. Ich finde es einfach nur mega nervig. So habe ich jetzt meinen Wäschesammler im Schlafzimmer stehen (er kommt noch ins Badezimmer demnächst) und werfe einfach gleich alles rein. Er hat drei “Fächer”: Dark, Light, Color. So wird auch nichts weißes bei mir irgendwann rosa.

Naja ich hab auch erst wieder meinen Kleiderschrank ausgemistet 😅. Einmal im Jahr ist es einfach nötig das zu machen. Die einzigen KLeidungsstücke die nicht erst in den Wäschesammler kommen sind meine Sportklamotten weil ich sie nach jedem TRaining wasche.

Der nächste Hack ist eigentlich eher etwas allgemeines 🙊

STell dir einfach mal die Frage, ob du heute schon Wasser getrunken hast oder überhaupt etwas getrunken hast. Danach, ob du genügend jeden TAg trinkst.

Ich habe lange Zeit maximal einen halben Liter Wasser am Tag getrunken. Irgendwann hat es mein Kreislauf nicht mehr geschafft und ich bin fast wöchentlich umgekippt. Da bin ich dann auf Flaschen* umgestiegen die ich überall mit hinnehmen konnte. Es gibt sie in verschiedenen Größen aber die mit 500ml Fassungsvermögen benutze ich am meisten.

Dann in der Arbeit habe ich immer meinen Trinkbecher mit Strohhalm*. Oft vergisst man das trinken während der Arbeit und im Sommer ist meiner Meinung nach eh schon schwer viel zu trinken. Es ist immer so anstrengend. Also kommt der Becher zum Einsatz. Man kann ihn auch einfach in die Spühlmaschine tun. Tee ist auch gut daraus aber mit dem Strohhalm ist es etwas merkwürdig. Da greife ich lieber zum To-Go-Becher* 😊. Der kommt bei mir auch immer in die Spühlmaschine. Man merkt mittlerweile wirklich, dass ich versuche alles so einfach wie möglich zu halten 🙈.

Wenn ich es schon die ganze Zeit von Sauberkeit habe kommen wir eben auch zum Putzen 😁.

Ich benutze für meine Fenster, Glastüren und Spiegel immer den günstigsten Glasreiniger den es im Supermarkt gibt und Bambustücher*. Ich hab es irgendwie mit Bambus 😄. Man kann die auch waschen und immer wieder verwenden. Früher hab ich immer normales Küchenpapier genommen aber der Mülleimer war dann immer so voll. Also hab ich nach Alternativen gesucht und bin bei den Bambustüchern gelandet.

Der letzte Hack ist mein “Krümelmonster” 😀😉.

Mein geliebter Staubsaugerroboter. Die einzigen beiden Dinge die doof sind: er kann mein Schlafzimmer nicht saugen da ich einen Langfloorteppich habe und meine Papa musste zwischen Wohnzimmer und Küche mit Silikon eine kleine Rampe machen, damit Krümelmonster wieder zurück zu seiner Ladestation kommt.

xo Cathy

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Afflilate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close